Allgäu-Tour vom 29.06. bis 02.07. 2005

Sieben RSV-Aktive treffen sich in Oberstdorf
Allgäuer Tage des RSV Ingelheim-Heidesheim vom 29.Juni – 03.Juli 2005

von Ottmar Sterle

Vorweg gesagt: Die Alpenluft tut richtig gut! Selbst die etwas labile Wetterlage konnte bester Stimmung keinen Abbruch tun. Unser Quartier ist im Hotel Waldesruhe am Westhang von Oberstdorf mit herrlichem Blick auf den Ort und das Bergpanorama.

Tour 1
Mi. 29.Juni:
Warm-Up nach Baad ins Kleinwalsertal und zurück, 38km, 595hm.
Am Nachmittag gibt’s blau-weißer Himmel. Nichts wie los... Auf der Terrasse in Baad zischt das erste Hefeweizen: Unser Prolog ist gelungen...!

Tour 2
Do. 30.Juni:
Oberstdorf – Rubi – Sonthofen – Hindelang - Oberjochpass – Vilsalpsee – Pfronten – Wertach – Rettenberg – Burgberg - Oberstdorf 121km, 1408hm.
Wir starten gegen elf bei abklingendem Sudelwetter. Gemütliches Rollen bis Hindelang, dann den Oberjochpass hoch. Der ist aber mit 6% Steigung gut kontrollierbar, in den Kehren eine schöne Aussicht auf Hindelang.
In Oberjoch biegen wir rechts ab nach Tannheim und nehmen das Sträßchen zum Vilsalpsee. Alpenidylle pur. Nach kurzer Rast am Seerestaurant heißt es ab Grän Kette rechts und ab die Post: eine Genuß-Abfahrt nach Pfronten. Eine herrliche Runde, auch der Himmel ist wieder blau-weiß.

Keine Tour!
Fr. 01.Juli:

Es ist zu nass für flotte Abfahrten...Wir legen einen Ruhetag ein und besuchen das Automobilmuseum von Fritz B. Busch in Wolfegg ...und schwitzen nur in der Hotelsauna...!

Tour 3
Sa. 02.Juli: Oberstdorf – Bolsterlang – Sonthofen - Hindelang – „Bei den Ställen Alpe“ – Burgberg – Königssträßchen – Wertach – Burgberg - Oberstdorf 112km, 1567hm.
Das Sträßlein zur Ställen-Alpe ist schon richtiger Sport und gibt einen Vorgeschmack auf das was noch kommt...(Übrigens schafft Uwe hier in kurzer Sequenz zwei Platten am Hinterrad...) Das niedliche Königssträßchen unterhalb des Grünten (1737m) ist das Schmankerl des heutigen Tages. Gleich in Burgberg beginnt die Rampe mit 15%, klappt noch mal kurz hoch auf 21%...gerade noch fahrbar....autsch! Durchschnittlich steigen wir ab Burgberg mit 13% über 2,5km. Aber entschädigt werden wir durch mittlerweile bestes Radelwetter und eine prima Jause in der Dreiangelhütte, immer den Grünten im Blick.
Es folgt lustiges auf und ab nach Oberellegg. Wir betäuben uns mit Allgäu-Gülleduft und sind begeistert vom Blick nach Norden über den Rottachsee. Das Weizen zischt heute abend besonders gut. Die Alpenruhe-Terrasse hat sich mittlerweile an die Rhoihesse-Sprüsch gewöhnt...

Tour 4
So. 3.Juli: Riedbergpass – Hittisau – Sibratsgfäll – Gottesackersträßchen 63km/1167hm.
Wir starten zügig in den sonnigen Morgen, alle sind (noch) lustig und bestens drauf...
Bis hinter Obermaiselstein die schönste Quäl-dich-Etappe unserer Tour beginnt. Das Schildchen hinterm Ort zeigt an was kommt: 16% auf 4,5km. Das Gebabbel verstummt.
Wer kann genießt die alpine Landschaft und den Azur darüber...
Kette links, Rhythmus und Trittfrequenz auf quäldich eingestellt. Auf 1200m Höhe „flacht“ es kurz ab auf 10%, dann klappt die Straße wieder hoch auf 16%... Wann kommt der Pass? Ewig langsam schraubt mein Höhenmesser die Zahlen nach oben...Dann Blick nach oben. Scharfe Linie zwischen Bitumen und Himmel: 1420m Passhöhe erreicht! Gegenseitiges Gratulieren. Das große Glück des Hobby-Radlers... In traumhafter Kulisse genießen wir die Abfahrt hinunter nach Balderschwang. Aber Achtung: der Tacho ist flott auf 80...! In der Waldrast Sausteig gibt’s Marillenstreusel mit Schlagobers und Kaffee. Entlang den Gottesackerwänden führt uns das für Autos gesperrte Traum-Sträßlein über Sibratsgfäll und der Breitach entlang zurück nach Oberstdorf.

Wir duschen das Salz von den Bälgen und ab geht’s durch den Autobahn-Sonntagsverkehr (wie ernüchternd!) zurück nach Rheinhessen. Fazit: 334km und 4737 Höhenmeter haben wir erquält, erlebt und genossen In den Köpfen sind die nächsten Pläne....

„...wenn beim Wadenglühn’, wir uns wiedersehn...“
Bis bald wieder,
Euer Vize

Die drei Tourenrunden sind auf der *.PDF Datei genauer anzuschauen:  Allgäu Touren 2005.pdf  (15 KB)